0981 953836-0
zur Startseite
100 Jahre – Lernen, was zählt.
0981 953836-0 sekretariat@ws-an.de
Beckenweiherallee 21 · 91522 Ansbach

Wir sind Fairtrade-School!

Am Ziel: Wir sind eine Fairtrade-School!

Am 24. Juli 2019 war es endlich soweit: Nachdem wir als Schulgemeinschaft alle Kriterien für die Auszeichnung erfüllt hatten und das Fairtrade-Schulteam fleißig, engagiert und zielgerichtet gearbeitet hatte, durften wir unsere Auszeichnung zur Fairtrade-School entgegennehmen. 

Für unsere Auszeichnungsfeier wurde unsere Mensa vom Fairtrade-Schulteam mit viel Liebe zum Detail in eine kleine Fairtrade-Welt verwandelt. In diesem festlichen Rahmen folgten neben unseren Schülerinnen und Schülern zahlreiche Ehrengäste aus Schule, Wirtschaft, Stadtrat, Stadtverwaltung und dem Weltladen unserer Einladung.

Nach einer musikalischen Eröffnung der Auszeichnungsfeier begrüßte unsere Schulleiterin, Frau Britz, herzlich unsere Gäste. In ihren Grußworten und Festreden brachten Frau Oberbürgermeisterin Carda Seidel und Frau Kerstin Herzog, die Sprecherin der Fairtrade-Stadt Ansbach Steuerungsgruppe, ihre große Anerkennung und ihre herzlichen Glückwünsche zum Ausdruck. Der Fairtrade-Referent Andreas Schneider zeigte sich vom besonderen Engagement an unserer Wirtschaftsschule zum Thema Fairtrade begeistert. Er betonte besonders, dass den Menschen, die weit weg sind, durch den Einsatz für sie, viel Hoffnung geschenkt werde. Er rief dazu auf, „gemeinsam an einer lebenswerten und besseren Welt" zu bauen, in der gilt: "Dialog statt Hass, Freund statt fremd, Hilfe statt Ignoranz, echte Lösungen statt Populismus und ein Einsatz für eine lebenswerte Zukunft, statt der Einstellung, man kann ja doch nichts machen!" Und dieser Einsatz für andere solle vor allem Freude und Spaß machen.

Wie wichtig der Einsatz vor allem für Kinder ist, verdeutlichte das Fairtrade AG-Team in einem anschaulichen Kurzvortrag.  Es richtet dabei einen Blick auf die schlimmen Bedingungen, unter denen Kinder für unsere Konsumartikel ausgebeutet werden. Fazit ihrer Recherche war und ist: Es gibt viele gute Gründe, sich für eine gerechtere Welt zu engagieren!

Mit einem Get-to­ge­ther bei einem regionalen und fairen Imbiss ist die Auszeichnungsfeier ausgeklungen. Fairer Orangensaft und Wasser aus dem schuleigenen Trinkbrunnen waren angesichts der Hitze eine Wohltat. Ebenso beliebt waren die mit regionalen und fairen Aufstrichen belegten Brote vom heimischen Bäcker. Viele nutzten schließlich noch die Gelegenheit, ihren Vorrat an der Guten Schokolade" an unserem Fairtrade-Verkaufsstand aufzufüllen. 

Herzlichen Dank an Sie, sehr geehrte Gäste, für Ihren Besuch, Ihre Grußworte und Ihre Glückwünsche! 

Wir freuen uns sehr, dass Sie mit uns gefeiert haben und über die Auszeichnung, die uns Verpflichtung und Ansporn zugleich ist.

Unser Weg zur Fairtrade-School

Die Mitglieder des persönlichen Profilfachs Fairtrade AG (https://www.ws-an.de/schulleben/projekte/engagement-fuer-fairen-handel/) hatten sich zum Ziel gesetzt, dass unsere Wirtschaftsschule eine Fairtrade-School wird. Dieser Titel wurde uns am 24. Juli 2019 von TransFair - Verein zur Förderung des Fairen Handels in der Einen Welt vergeben.

Um eine Fairtrade-School zu werden, musste eine Schule die folgenden fünf Kriterien erfüllen:

1. Kriterium: Gründung eines Fairtrade-Schulteams

2. Kriterium: Erstellen eines Fairtrade-Kompasses

3. Kriterium: Angebot von Fairtrade-Produkten an der Schule

4. Kriterium: Unterrichtseinheiten zum Fairen Handel

5. Kriterium: Durchführen von Aktionen zum Fairen Handel

Ausführliche Infos gibt es unter: https://www.fairtrade-schools.de

1. Gründungstreffen des Fairtrade-Schulteams am 12.12.2018

Nach etlichen Vorbereitungsarbeiten war es am 12. Dezember 2018 endlich soweit. Zum Gründungstreffen unseres Fairtrade-Schulteams versammelten sich 12 Schülerinnen und Schüler, zwei Elternvertreterinnen, unser Mensa-Chef, unsere Schulleiterin und vier Lehrerinnen. Weitere vier Mitglieder konnten leider nicht anwesend sein. Neben Infos zur Erlangung des Titels "Fairtrade-School" ging es um die Organisation der Zusammenarbeit und die Wahl der Sprecher des Schulteams. Darüber hinaus wurden Ziele formuliert, die Erfüllung der Kriterien besprochen und Zuständigkeiten verteilt. 

Damit konnten wir unsere Bewerbung um den Titel Fairtrade-School offiziell starten. Seit dem 17.12.2018 sind wir auf der Kampagnen-Website registriert!

2. Unser Fairtrade-Kompass ist fertig

Am 14.03.2019 unterschrieben Frau Britz, die Schulleiterin, und Frau Friedrich, die Sprecherin des Schulteams, den von allen Mitgliedern des Schulteams abgesegneten Fairtrade-Kompass für unsere Schule. Der Kompass dient als Leitfaden für unseren Weg zur Fairtrade-School und beschreibt, mit welchen Aktionen und Aktivitäten wir den Gedanken des Fairen Handels an der WSA fördern wollen.

Zur Unterzeichnung versammelten sich alle an diesem Tag anwesenden Mitglieder der Fairtrade AG und freuten sich über die Erfüllung des 2. Kriteriums!

3. Unser Angebot an Fairtrade-Produkten

Zur Erfüllung des 3. Kriteriums müssen mindestens zwei faire Produkte an der Schule angeboten werden.

Unsere Mensa bietet neben fairem Kaffee, der mit fairem Zucker gesüßt werden kann, seit Januar auch Fairtrade-Bananen (nach Verfügbarkeit) und eine leckere Auswahl an fairen Schokoriegeln von GEPA an. Dabei war es bei der Schokolade gar nicht so einfach, die Geschmacksrichtungen herauszufinden, die bei den Schülerinnen und Schülern ankommen. Der Verkauf blieb anfangs weit hinter den Erwartungen zurück. Was also tun?

In selbstloser Weise stellten sich die Mitglieder der Fairtrade AG für eine Schokoriegel-Testaktion zur Verfügung. Und so wurden sechs verschiedene Riegel in Stückchen aufgeteilt und nacheinander gekostet. Am Ende gab es drei klare Testsieger.Wie wichtig dieser Test war, zeigte sich, als Frau Friedrich Herrn Stark, unserem Küchenchef, das Resultat mitteilte. Er hätte doch tatsächlich eher die Verlierer des Testessens bestellt.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass alle Mitglieder der Schulfamilie in Zukunft zu den fairen Riegeln greifen – wenn es mal was Süßes sein muss! Die Testaktion hat jedenfalls allen Beteiligten großen Spaß gemacht!

Ein vielfältiges Angebot an fairen Produkten präsentiert darüber hinaus unser Fairtrade-Verkaufsstand bei allen besonderen Gelegenheiten, die das Schuljahr bietet (z. B. Weihnachtsfeier, Tag der offenen Tür, …). Die Schülerinnen und Schüler können neben vielen verschieden Süßwaren auch Maniok-Chips, Bonbons, Kaffee, Tee, Schokocreme und verschiedene Artikel aus dem Kunsthandwerk kaufen.

4. Fairer Handel im Unterricht

Um das 4. Kriterium zu erfüllen, muss in mindestens zwei  unterschiedlichen  Jahrgangsstufen in mindestens zwei unterschiedlichen Fächern ein Fairtrade-relevantes Thema behandelt werden.

Schnell fanden sich hierzu Möglichkeiten - im Rahmen der Lehrpläne verschiedener Fächer - spannende Unterrichtseinheiten zu entwerfen und Lehrkräfte, die dies übernahmen.

Im Fach BSK beschäftigte sich die Klasse 8 D mit dem Thema "Sonnenglas® - Warum ist die Lampe fair?". Dabei entstanden tolle Plakate und professionell gestaltete Einkaufsführer.

Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen setzten sich in Wirtschaftsgeografie im Rahmen von  verantwortungsbewussten Konsumentscheidungen mit dem Preis der Turnschuhe auseinander. Der Weg des Turnschuhs vom Design bis zur Auslieferung rund um die Erde wurde ebenso behandelt, wie die unfairen Arbeitsbedingungen bei der Herstellung der Sneaker.

Im persönlichen Profilfach Fairtrade beschafften sich die Beteiligten Informationen zu den von ihnen, in Teams ausgewählten, fairen Produkten und fassten diese auf Plakaten zusammen. Ein informativer Weltladenbesuch und die Präsentation der Plakate beim Tag der offenen Tür umrahmten die Recherche und Plakatanfertigung.

Das Thema "Verantwortung für unsere Welt - Fairer Handel" wurde im Ethikunterricht am Beispiel des tropischen Regenwaldes behandelt. Zu verschiedenen Aspekten entstanden dabei PowerPoint-Präsentationen. Eine Diskussionsrunde mit dem Thema: „Wer Soja isst, zerstört den tropischen Regenwald!“ (Massentierhaltung) rundeten das Thema ab.

Auch in der evangelischen Religionslehre der 10. Jahrgangsstufe ging es um "Verantwortung übernehmen". Dabei setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit Fairtrade am Beispiel von Kaffee auseinander. Die Gestaltung informativer Plakate, ein faires Frühstück und das Verteilen von fairen Osterhasen im Lehrerzimmer waren die Ergebnisse dieser Unterrichtseinheit.

5. Unsere Aktionen zum Fairen Handel

Aktionen zum Thema Fairer Handel, die in Form eines Berichts dokumentiert und im Schools-Blog vorgestellt werden, sind Inhalt des 5. Kriteriums. Von unseren durchgeführten Aktionen ist ein Teil bereits unter https://www.ws-an.de/schulleben/projekte/engagement-fuer-fairen-handel/ nachzulesen. Neu hinzugekommen sind die im Anschluss vorgestellten Aktionen. 

Fairtrade-Verkaufsstand mit Infotafeln am Tag der offenen Tür am 29. März 2019

In diesem Schuljahr sollte der Tag der offenen Tür dazu dienen, unsere Schule mit ihren Schwerpunkten vorzustellen. Dazu präsentierten sich alle Fachschaften und die persönlichen Profilfächer. Eine hervorragende Gelegenheit also, unser Engagement für den fairen Handel einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Neben unserem bewährten und allseits geschätzten Verkaufsstand gab es jede Menge Infos. Eine Schautafel zeigte unsere Aktionen im vergangenen Schuljahr. Darüber hinaus wurde im Zusammenhang mit unserem Verkaufs-schlager, der „Guten Schokolade“, über den Kakaoanbau informiert. Auch die Frage, wer welchen Anteil am Verkaufspreis einer herkömmlich gehandelten Tafel Schokolade im Vergleich zu einer fair gehandelten Tafel bekommt, wurde aufgegriffen. Eine weitere Schautafel dokumentierte unseren Weg zur Fairtrade-School und zeigte, welche Kriterien hierfür zu erfüllen sind und was wir bisher geschafft haben.

Ein Hingucker war auch unsere kleine Ausstellung, die im Rahmen einer Projektarbeit entstandene Plakate zeigte. Auf diesen Plakaten hatten Schülerteams Infos rund um ein von ihnen ausgewähltes, faires Produkt zusammengestellt. Man konnte sich das Produkt auch im Original anschauen und kaufen. Ausnahme war die Keramik von Isuna. Aufgrund der Zerbrechlichkeit dieser wunderschönen, einzigartigen Kunstwerke war es uns zu gefährlich, diese aufzustellen. Eine Eulenuhr von Oxidos und kunstvolle Dosen aus Zeitungspapier konnte man dagegen vor Ort bewundern. Was man mit dem Kauf von getrockneten Mangos für Kinder tun kann, was es mit dem KDFB-Kaffee auf sich hat und was das Besondere am Kilimanjaro-Tee ist, erfuhr man von weiteren Plakaten. „Erleuchtung“ durch ein Sonnenglas® und eine Testaktion zur „Guten Schokolade“ rundeten unsere Präsentation ab. 

Valentinstagsaktion mit fairen Rosen

Die SMV (Schülermitverwaltung) der Wirtschaftsschule Ansbach veranstaltete anlässlich des Valentinstags eine Rosenaktion, bei der Mitschüler sich gegenseitig Fairtrade-Rosen schenken konnten. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich die Rosen jeden Montag und Donnerstag in der 1. Pause zwei Wochen lang am SMV-Stand vorbestellen und auf einer Karte den Empfänger und einen Gruß eintragen. Die SMV sorgte dann dafür, dass über 100 fair gehandelte Rosen an die Beschenkten überreicht wurden.

Städtische Wirtschaftsschule Ansbach

Beckenweiherallee 21
91522 Ansbach

Tel. 0981 953836-0
Fax 0981 953836-36
E-Mail sekretariat@ws-an.de

Impressum